Globe Spotting

Themendienst

Reportagen & Analysen

 

Auf einen Blick: Neues auf Globe-spotting


Arbeit und Arbeitskämpfe

Redaktionsnetzwerk Südasien, November 2022

Nach Angaben der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) arbeiten mehr als 80 Prozent der indischen Arbeitskräfte informell. Informelle Arbeit findet sich sowohl in den traditionellen als auch in modernen Sektoren. Durch neuere Entwicklungen wie Digitalisierung und Plattformisierung verändern sich die Arbeitsformen und -verhältnisse und kommen neue Formen von Informalität und Prekarität hinzu. Der Zuwachs von informeller Arbeit im formellen Sektor beruht auf Vertrags- und Leiharbeit und zunehmender Auslagerung. Frauen arbeiten häufiger informell als Männer. Informell Arbeitende in verschiedenen Sektoren sind zunehmend organisiert. Sie kämpfen für eine rechtliche Absicherung ihrer Arbeit, den Einschluss in Mindestlohn- und Rentenregelungen und Verbesserung ihrer Arbeitsbedingungen. Diese Sammlung von Links, Texten und Podcasts stellt exemplarisch einige zentrale Sektoren informeller Arbeit dar.


Weitere aktuelle Texte:

November 2022: Indien: Armut, Ungleichheit und eine willkürliche Lohnstruktur Link

November 2022: Klimakrise: Forderungen aus Südasien an die COP27 Link

Oktober 2022: Chinas Rohstoffregime am Beispiel Graphit Texte

Oktober 2022: Indien: Zerstörung der Zivilgesellschaft - Ein Kommentar Link

Oktober 2022: Indien: Die Fehler der Bahujan-Politik Link

Oktober 2022: Indien: Razzien gegen politische Anführer*innen und Aktivist*innen Link

Oktober 2022: Aktuelle Texte zur Krise des indischen Bildungssystems Link

September 2022: Sri Lanka: Probleme für Frauen im Namen der Stabilität Link

September 2022: Internationalisierung des chinesischen Ordnungsmodells Texte

August 2022: Taiwan: Der Druck im Kessel steigt Belt&Road-Blog

August 2022: China: Eins, zwei, drei, ... viele Kinder Link

Juni 2022: Ukraine-Russland: Man schlägt den Sack, ... Belt&Road-Blog

Mai 2022: Indien: Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit des Gesetzes über Volksverhetzung Link

Mai 2022: Indien: Bharat Bhushan zu Medienkritik Link

Mai 2022: Offener Brief zum Besuch des indischen Premierministers Modi in Deutschland Link

Mai 2022: Pakistan: Jahrestag des Verbots von Studierendenorganisation Link

Mai 2022: Sri Lanka: Gerechtigkeit für alle Link

April 2022: Sri Lanka: Appell des feministischen Kollektivs Link

April 2022: Partnerkarussel in Südasien Belt&Road-Blog

März 2022: Sri Lanka: Mikrofinanzunternehmen: Regierung belastet Frauen  Link

März 2022: Indien: Interview mit Swati Kamble zu Dalitfeminismus (Audio) Link

Januar 2022: Indien: Interview zu Feminismen mit Srilatha Batliwala (Video) Link


Speak Up! hat zwischen September 2021 und Juni 2022 auf der Website der Stiftung Asienhaus Texte und Podcasts zu den drei Themenschwerpunkten (Corona) Autoritarismus, Soziale Bewegungen und Proteste sowie Feminismen und Gender veröffentlicht. Seit September 2022 wird Speak Up! auf Globe-spotting fortgeführt.

Seit den 2000er Jahren ist die Rolle Chinas im Globalen Süden, zunächst vor allem im Agrarbereich, ein zentrales Thema auf Globe-spotting. Die wachsende Bedeutung Chinas hat im August 2021 zur Einrichtung des spezialisierten Blogs 'China, Geopolitik und der Globale Süden’ geführt.

Editor: Uwe Hoering

Der Themendienst Globe-spotting bietet seit über zwei Jahrzehnten Analysen und Reportagen, Nachrichten und Literaturhinweisen aus zentralen Bereichen globaler Entwicklungen. Themen waren anfangs vor allem der internationale Agrarbereich, Fischerei und Tierhaltung, internationale Wasserpolitik sowie die Politik der Weltbank. In den 2000er Jahren kam der Fokus auf die Rolle Chinas im Globalen Süden hinzu. Im Zentrum standen dabei immer Probleme und Konflikte der Akteure und strukturellen Triebkräfte im Spannungsverhältnis von Ökologie und Ökonomie, von staatlicher Politik und gesellschaftlichen Dynamiken. Das Augenmerk richtete sich dabei besonders auf die Entwicklung kapitalistischer Märkte und Industrien, auf alternative, sozial- und umweltgerechtere Entwicklungsansätze sozialer Bewegungen sowie auf die Politik von Regierungen, internationale Finanzinstitutionen und UN-Organisationen. Die wachsende Bedeutung Chinas hat inzwischen zur Einrichtung des spezialisierten Blogs‚ 'China, Geopolitik und der Globale Süden’ geführt. Jetzt steht eine Erweiterung von Globe-spotting mit dem Fokus auf Südasien und neuen Kooperationen an, unter anderem mit dem Redaktionsnetzwerk Südasien und dessen Initiative Speak Up!

                       

Speak Up! ist eine Medieninitiative des unabhängigen Redaktionsnetzwerks Südasien. Es will aktuelle politische, ökonomische und soziale Dynamiken in den Ländern des indischen Subkontinents kritisch begleiten und vor allem Stimmen der kritischen Zivilgesellschaften und den Perspektiven von emanzipatorischen sozialen Bewegungen aus der Region ein Forum bieten. Speak Up! veröffentlichte bereits eine Reihe übersetzter Texte und Interviews 2021/22 auf der Website der Stiftung Asienhaus. Jetzt wird Speak Up! auf Globe-spotting.de fortgeführt.

Speak Up! is a media initiative of the independent Editorial Network South Asia. It aims to critically reflect current political, economic and social dynamics in the countries of the Indian subcontinent and wants to provide a forum for the voices of critical civil societies and the perspectives of emancipatory social movements from the region. Speak Up! already published a series of translated texts and interviews in 2021/22 on the website of Stiftung Asienhaus. Now Speak Up! will continue on Globe-spotting.de.