Globe Spotting

Themendienst

Reportagen & Analysen

New Publikation: China's New Silk Roads as Development Model

Uwe Hoering, Der Lange Marsch 2.0
Chinas Neue Seidenstraßen als Entwicklungsmodell
In Kooperation mit Stiftung Asienhaus
VSA: Verlag, Hamburg 2018

The Belt& Road Initiative, aka "New Silk Roads" builds on the former significance of the "Middle Kingdom" and at the same time creates a blueprint for making China great again. The expansion of transport infrastructure, energy supply and economic corridors between Asia, Africa and Europe is to initiate a "new Golden Age of Globalization".

Domestically, this is an attempt to maintain growth within China and to secure the legitimacy of the government through a stimulus program promoted by corporations and supported by the state. In terms of foreign policy, Beijing has thus taken the lead in the global development discourse, at least in Asia and Eurasia. Economic modernization, the security of raw materials supply, especially energy, and access t sales markets as well as the creation of new multilateral institutions geared to China mean a further increase in power.

The book traces central aspects of the discourses on geo-economy, geopolitics, multi-polar world order, hegemonic competition and globalization, which have been triggered by this initiative. It questions the extent to which this development strategy is compatible with democratic conditions, social and ecological justice, respect for human and minority rights and the elimination of conflicts. And it examines the assurances of the Chinese leadership, that it does not to pursue global hegemonic, let alone imperial ambitions with the initiative.

Introduction and Table of Contents (pdf english)

Wer ernährt China - wie?

Bei den Diskussionen über die atemberaubenden Ver-änderungen in China fehlt weitgehend der Blick auf die Landwirtschaft, obwohl die Entwicklungen in diesem Bereich die Zukunftsper-spektiven sowohl im Land selbst als auch global mindestens genau so beeinflussen und prägen werden, wie es der Aufstieg Chinas zu Werkbank der Welt getan hat. Beiträge auf dieser Seite beschäftigen sich mit diesen Themen.

Zum Einstieg in das Thema:

China: Erfolge und Probleme ländlicher Entwicklung

Angesichts seines Aufstiegs zur globalen Wirtschaftsmacht wird oft übersehen, dass China nach wie vor auch noch ein Agrarland ist. Die landwirtschaftliche Entwicklung der vergangenen drei Jahrzehnte war ebenfalls ausgesprochen erfolgreich: Das Land kann seine inzwischen 1,3 Milliarden Einwohner weitgehend selbst ernähren, gleichzeitig steigen die Exporte landwirtschaftlicher Erzeugnisse und das Auslandsengagement chinesischer Agrarunternehmen. Diese weitgehend unbekannte Seite von Chinas Entwicklung und ihre Probleme und Auswirkungen behandelt die Broschüre "Landwirtschaft in China: Zwischen Selbstversorgung und Weltmarktintegration", herausgegeben von der Asienstiftung und dem Netzwerk "EU-China: Civil Society Forum". Besonderes Interesse gilt dabei der Frage, welche Rolle zivilgesellschaftliche Organisationen spielen. Mehr